Bäume, Pflanzen und Pilze

Seite wird bearbeitet.

05 Bäume

04 Früchte

03 Pilze

02 Pflanzen allgemein

01 Kräuter

 

Bäume haben mich von je her fasziniert. Oft frage ich mich beim Betrachten was genau dieser Baum schon alles „gesehen“ hat. Wenn man überlegt, dass Deutschlands älteste Bäume laut Wikipedia 1000 Jahre alt sind fragt man sich schon welche Ereignisse sich um so einen Baum herum abgespielt haben. Ein wenig Ehrfurcht, Demut und Staunen. Bewunderung des Wachstums, der Höhe, der dicke der Stämme und des Blätterwerkes. Die Verästelungen manchmal wild wachsend erfüllen doch einen gewollten Zweck.

Bäume Streuobstwiesen Frankfurt Nähe Altem Zollhaus.

 

25e89eb3cf589866172d040225763cf6fd020110de96455025890a751f8dc40225763cf6fd020110 ZollhausKleinmarkthalle 046ZollhausKleinmarkthalle 033ZollhausKleinmarkthalle 041Altes Zollhaus 016Altes Zollhaus 014

 

 

Ich liebe diese alten, knorrigen Bäume.

 

 

 

 

Diese bekamen Gesichter, von wem auch immer.

Altes Zollhaus 013Altes Zollhaus 011Altes Zollhaus 009Altes Zollhaus 007

 Altenstadt und Umgebung

Altenstadt 025Altenstadt 021Altenstadt 014Altenstadt 010WaldOberau 010WaldOberau 009

 

Flügelnussbaum. Heimat Kaukasus. Steinway Park Seesen 2015

SeesenHamburg 022SeesenHamburg 024

04 Früchte

Haselnuss Altenstadt 2015

Getier 004Getier 001

Brombeeren

Wir haben die Brombeerbüsche inspiziert. Wenn schon keine Erdbeer- dann wenigstens Brombeermarmelade. Sieht gut aus. Voller Blüten.

Altes Zollhaus 025 Altes Zollhaus 024

Auch Brombeeren ergeben eine herrlich aromatische Marmelade. Anfang August konnten wir schöne Beeren pflücken.

Brombeeren 012Brombeeren 011

Brombeeren 026Brombeeren 037

Walderdbeere und Gartenerdbeere. Ich weiß nicht mehr genau, wo ich diese Walderdbeere aufgenommen habe. In Altenstadt selbst habe ich außer neben unserem Parkplatz noch keine weiteren Pflänzchen entdeckt. In meinem früheren Innenhofgarten hatte ich sie auch. Ich liebe den Geschmack dieser kleinen Früchtchen. Die Gartenerdbeeren pflücke ich auf dem Erdbeerfeld in Altenstadt. Das gibt leckeren Kuchen und leckere Marmelade. Rezepte findet man⇒ http://wohnwagen-reisetipps.de/?p=939

Wilde Erdbeeren.Erdbeermarmelade 006

03 Pilze

Den hier sah ich am Rand des Fußgängerweges Richtung Waldsiedlung. 1.9.2015

Pilz 001 b

Gestern, den 12. August 2015 haben wir unsere Autohundedecke draußen ausgeschüttelt als mein Blick Richtung Mauer und Baum fiel. Ich sah ein weißes, rundes Ding und schon war meine Neugierde geweckt. Ein Pilz, dachte ich mir. Abgelenkt und vergessen fragte mich heute unsere Nachbarin: „Was ist das Weiße da?“ „Ein Pilz“, antwortete ich. „Ah, dann ist es ein irgendein Bovist. Eine Stunde später fast schon dunkel fotografierte ich ihn.

Pilz 001 Pilz 002 Pilz 005

 

Überhaupt keine Ahnung von Pilzen fragte ich Google. Ich nehme an es ist der Riesenbovist. Laut Aussage soll er, solange noch weiß, essbar sein. Dies werde ich nicht überprüfen, ihn aber noch weiter beobachten. Auf den Fotos sieht man auch Pflänzchen der Walderdbeere. Jetzt wollte ich die Pilze über einen längeren Zeitraum beobachten und nun sind sie weg. Wer macht so etwas? Vielleicht aus Vorsicht, weil in der Nähe oft Kinder spielen.

 

Diese weißen Pilze sah ich in der Parkplatzanlage von Edeka in Ober-Mockstadt. August 2015. Ich war es nicht! Der eine Pilz lag leider schon auf seinem Kopf. So konnte ich die dunkelbraunen Lamellen fotografieren. Was mir im Endeffekt nichts nutzte. Zu Bestimmen gelang mir der Pilz nicht.

Störche 015 Störche 016 Störche 018 Störche 017

 

 

02 Pflanzen (Zimmerpflanzen, Pflanzen allgemein, Farne, Getreide)

Zimmerpflanzen

065

 

 

Wo ich dieses Kakteenhäuschen entdeckte weiß ich nicht mehr. Es gefiel mir.

 

 

 

 

Während unseres Aufenthaltes in Hamburg 2015  ist meine Orchidee regelrecht „explodiert“.

orchidee 003 orchidee 005 orchidee 006 orchidee 007

 

Bis auf zwei meiner Orchideen habe ich die restlichen verschenkt.. Hatte nie Spaß daran, bis ich auf meiner Arbeitsstelle eine Pflanze sah, bei der sich mehr tat in Bezug auf Wachstum. Sie bekam häufiger neue Blätter und schien auch mehr Wasser zu brauchen. Nicht danach suchend erblickte ich in einer Gärtnerei eine dieser Orchideen. Voll in Blüte. Bis ich sie mit nach Hause nahm. Nach dem ersten Vollbad in der Wanne(abgebraust) staunte ich nicht schlecht. Tausendfüßler? In der Badewanne? Ich ging der Sache nach. Das Gute, meine Orchidee steckt in einem Glasgefäß. Bei näherer Betrachtung entdeckte ich mehrere dieser Tierchen in dem Wurzelwerk so wie auch eine kleinere Schneckenart. Ich kippte etwas Wasser aus damit sie mir nicht ertranken. Orchidee mit Getier hat nie mehr geblüht. Mit der Zeit verschwanden die Wurzelbewohner. Habe sie jetzt im vierten Jahr und es tut sich nichts.Die zweite Pflanze bekam ich 2014 zu meinem Geburtstag. Ein Jahr und einen Monat später zählte ich sechs Blüten und 19 Knospen.

 

SeesenHamburg 019SeesenHamburg 021 Steinway Park Seesen. Osterglocken. Wie diese hübschen, kleinen blauen Blümchen heißen weiß ich leider nicht.

 

Für mich gibt es kein Unkraut, Pflanze ist Pflanze. Selbst an Löwenzahn kann ich mich erfreuen. Und über diese kleinen, weißen Blümchen am Waldesrand. Niedermockstadt 004WaldOberau 003 WaldOberau 022 WaldOberau 014 Taubnessel                                                Sumpfdotterblume WaldOberau 034 WaldOberau 035Und der Flieder blüht. Ich liebe den Duft, Hans verträgt ihn überhaupt nicht. NidderKarottensaft 002AltenstadtErdberfeld 002AltenstadtErdberfeld 018AltenstadtErdberfeld 031

Vergissmeinnicht, Pusteblume , Distel und Gänseblümchen, die übrigens auch gut schmecken.

Meine Lieblingsdistel. Nehme an sie gehört zu den Kratzdisteln.

Störche 019 Störche 020

 

Wiesenflockenblume

Meura 047Meura 048

 

 

Fingerhut, sehr giftig

Meura 019Meura 020

 

Klatschmohn

Altenstadt 001 Altenstadt 002

Klatschmohnblüte. Sieht man hier oft am Rand von Getreidefeldern. Früher habe ich öfters mal einige in meine gepflückten Wiesenblumensträuße eingebunden. Habe das aufgegeben, da sie schon unterwegs zusammenfielen und somit nicht geeignet sind.

Farne

Altenstadt 006 Altenstadt 007

 

Getreide

Raps Altenstadt

PundM 032PundM 033

Mais

Die ersten Maispflänzchen 2015

Altenstadt 022

 

Die Karnickel waren ziemlich weit weg und ich musste zoomen bis zum geht nicht mehr, was halt schwierig ist. Bin allerdings froh, dass ich sie überhaupt auf das Bild bekommen habe 🙂 .

Altes Zollhaus 027Altes Zollhaus 032

 

 

01 Kräuter.

Ich habe früher einmal Kräuter gesammelt, allerdings auch nur die, die ich kannte und mir 100% sicher war. Ich habe sie damals in unseren Innenhof gepflanzt und hatte, neben denen die ich kaufte, ein schöne Sammlung für die Küche. Heutzutage wüsste ich überhaupt nicht mehr, wo es noch intakte Kräuter gibt. Hier in Altenstadt gibt es noch viel Landwirtschaft. Es wird gedüngt und gesprüht und auch die Mücken werden bekämpft. Es gibt Füchse die mich sofort an den Fuchsbandwurm erinnern und sehr viele Hunde, die ihre Marke setzen. Diese Kräuter mag ich nicht essen. Manche haben auch giftige Doppelgänger, wie z.B. der Bärlauch. Da sollte man lieber die Finger von lassen, wenn man sich nicht gut genug auskennt.

 

Bärlauch.

Der Bärlauch ist eine altbekannte Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze. Die Pflanze ist zwar komplett essbar, genutzt werden aber vorwiegend die Blätter, oft auch mit den Stängeln, frisch als Gewürz, für Dip-Saucen, Kräuterbutter und Pesto oder ganz allgemein als Gemüse in der Frühjahrsküche. Durch Hitzeeinwirkung werden die schwefelhaltigen Stoffe verändert, wodurch der Bärlauch viel von seinem charakteristischen Geschmack verliert. Daher wird er meist roh und klein geschnitten unter Salate oder andere Speisen gemischt. Im Frühjahr kann Bärlauch auch den Schnittlauch oder das Zwiebelkraut ersetzen. Im Mittelalter wurde Bärlauch als Herba Salutaris bezeichnet und als Arznei- und Nahrungspflanze genutzt. Ihm wurden unheilabwehrende Eigenschaften zugeschrieben. In der Volksmedizin wird der Bärlauch heute bei Magen-Darmstörungen eingesetzt, aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung gegen Gärungsdyspepsien sowie als  Karminativum. Weitere Einsatzbereiche sind als Antihypertonikum und Antiarteriosklerotikum. Auch in der Naturheilkunde kommt Bärlauch als Heilmittel oft zur Anwendung. Die Heilwirkung ist den zahlreichen in ihm enthaltenen, überwiegend schwefelartigen ätherischen Ölen zuzuschreiben, die sich positiv auf Verdauung, Atemwege, Leber, Galle, Darm und Magen auswirken. Des Weiteren ergibt sich eine effektive Heilwirkung bei Arteriosklerose, Bluthochdruck und Darmerkrankungen. Zudem wirkt er Stoffwechsel anregend und wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und hilft zudem bei Wurmbefall.

Verwechslungsgefahr mit Giftpflanzen! Trotz der leichten Identifikation durch den typischen Geruch, der beim Reiben der Blätter entsteht, wird Bärlauch beim Sammeln immer wieder mit dem Maiglöckchen, den im Frühjahr austreibenden Blättern der Herbstzeitlose  oder den meist ungefleckten Blättern jüngerer Pflanzen des  Gefleckten Aronstabes verwechselt. Diese drei Pflanzen sind äußerst giftig und es kommt immer zu teils tödlichen Vergiftungen. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4rlauch )

 

Altenstadt 010 Altenstadt 012

Dieser Bärlauch wuchs am Zaun eines Gartengrundstückes.

Brennnessel.

Von einigen Arten werden die grünen Pflanzenteile, die unterirdischen Pflanzenteile und die Samen verwendet. Als Frühjahrsgemüse werden die jungen Brennnesseltriebe wegen ihres hohen Gehalts an Flavonoiden,  Mineralstoffen wie Magnesium, Kalzium und Silizium, Vitamin A und C (ca. 2x mehr Vitamin C als eine Orange), Eisen, aber auch wegen ihres hohen Eiweißgehalts geschätzt. Die Brennnessel enthält in der Trockenmasse etwa 30 % Eiweißanteil. Der Geschmack wird als „dem Spinat ähnlich, aber aromatischer und als feinsäuerlich beschrieben. Besondere Verbreitung fanden Brennnesselgerichte in Notzeiten, in denen Blattgemüse wie Spinat oder Gartensalat  zugunsten nahrhafterer Pflanzenarten kaum angebaut wurden, und bei der armen Bevölkerung, da Brennnesseln auf Brachflächen und in lichten Wäldern reichlich gesammelt werden können. Eine weitere bekannte Zubereitungsart ist die Nesselsuppe. Den besten Geschmack haben die ersten, etwa 20 Zentimeter langen oberirdischen Pflanzenteile im Frühjahr oder bei größeren Pflanzen der oberste jüngste vegetative Bereich, die oberen zwei bis vier Blattpaare. Aber auch die Samen der Brennnessel eignen sich geröstet zum Verzehr. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Brennnesseln )

Altenstadt 014Altenstadt 013

Die Brennnessel erinnert mich immer wieder an meine Kindheit in der mir meine Mutter eine Schüssel und eine kleine Schere in die Hand gab und mich zum Sammeln schickte. Anschließend gab es zum Abendessen “Brennnesselspinat”. Seit her nie mehr gegessen, da ich mir nicht sicher sein bin, wo man noch unbelastete Pflanzen sammeln kann.

 

Spitzwegerich und Sauerampfer

In Mangelzeiten nach den beiden Weltkriegen und während der Weltwirtschaftskrise war Salat aus wildwachsendem Spitzwegerich ein beliebter Ersatz für unerschwingliches oder nicht erhältliches Grünzeug.

Ernten und Sammeln kann man ihn am besten von Anfang April bis Ende August. Man findet ihn oft in kleinen Wiesen, an Ackern und Feldrändern oder auf an den Wald angrenzenden Wegen, aber sogar auf sehr kleinen Flächen in Ortschaften.

Aber auch nach Insektenstichen ist der Spitzwegerich, zerrieben und auf den Stich aufgetragen, kühlend respektive schmerzlindernd.

Er wird gegen Katarrhe der Luftwege und entzündliche Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut eingesetzt. Die Wirksamkeit der ist hier sowohl durch die einhüllende Wirkung der Schleimstoffe als auch durch die adstringierende Wirkung der Gerbstoffe sowie durch die antibakterielle Wirkung der Abbauprodukte der Iridoide  zurückzuführen. Ferner kann sie äußerlich bei entzündlichen Veränderungen der Haut, beispielsweise bei Insektenstichen, Brennnesseln, Neurodermitis verwendet werden oder auch bei sonstigen Entzündungen oder kleinen offenen Wunden. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spitzwegerich )

 

Altenstadt 015Altenstadt 017

Spitzwegerich                                                         Sauerampfer

Sauerampfer.

Der Sauerampfer enthält sehr viel Vitamin C. Er kann als Wildgemüse gekocht oder roh gegessen werden. Allerdings kann es durch den relativ hohen Gehalt an Kaliumhydrogenoxalat,  besonders bei Kindern nach reichlichem Genuss von Blättern zu einer ausgeprägten Oxalatvergiftung kommen. Oxalsäure fördert die Entstehung von Nieren- und Blasensteine. Ebenso sind Vergiftungen beim Weidevieh nicht selten. Schafe sind besonders empfindlich, Rinder sind dagegen widerstandsfähiger. Quelle und mehr Informationen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Wiesen-Sauerampfer .

 

Pimpinelle oder Kleiner Wiesenknopf. Pimpinelle fand ich reichlich am Rand eines Feldweges in Oberau.  

Die Blätter und Blüten haben einen leicht gurkenähnlichen Geschmack, beide können in kalten Getränken und auch in Salaten Verwendung finden. Auch sind sie zum Würzen von Marinaden, Saucen sowie Geflügel- und Fischgerichten zu benutzen.

Der Kleine Wiesenknopf ist ein Bestandteil der „Hessischen Grünen Soße, sowohl nach Frankfurter als auch nach Kasseler Rezeptur. Angepflanzt wird er in jedem gut sortierten Kräutergarten. Er gehört zu den Kräutern einer klassischen Bauerngartenbepflanzung und dient auch heute noch als Zierpflanze.

Auch die Verwendung als Viehfutter ist üblich, zumal der Kleine Wiesenknopf in jeder Heumahd zu finden ist. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner_Wiesenknopf ) 

Altenstadt 003 Altenstadt 004

Pimpinelle fand ich reichlich am Feldweg.

 

.

Falsche, auch geruchslose Kamille und Echte Kamille.

Altenstadt 020 Altenstadt 019

Kamille. Jetzt habe ich vergessen zu testen, ob es die echte Kamille ist. Werde ich beim nächsten Mal tun. Bin beim Erdbeerfeld gelaufen um zu gucken, ob ich schon Marmelade kochen kann. Leider habe ich immer noch keine roten Früchte gesehen 🙁 .

28.5.2015 Gestern getestet, es ist keine echte Kamille. Die werde ich aber auch noch finden. Laut Wikipedia hat die falsche oder auch geruchslose Kamille keine Heilwirkung.

Hier nun die echte Kamille aufgenommen in Mockstadt am 15.6.2015. Die Kamillenblüten haben einen angenehmen Duft. Sie werden eingesetzt als Entzündungshemmer, zur Krampflösung, gegen Blähungen und als Magenmittel. Sie haben ebenfalls desodorierende und bakterienabschreckende Wirkung. Hauptanwendungsgebiete sind bei innerlicher Anwendung Magen- und Darmbeschwerden wie Gastritis, Enteritis, Colitis, Blähungen, krampfartige Beschwerden im Verdauungstrakt und Menstruationsbeschwerden.  Äußerliche Anwendung findet die Echte Kamille bei Haut- und Schleimhautentzündungen, bei bakteriellen Hauterkrankungen, auch der Mundhöhle und des Zahnfleisches. Bei entzündlichen Erkrankungen der Luftwege werden Inhalationen vorgenommen. Bei Erkrankungen im Anal- und Genitalbereich werden Bäder und Spülungen vorgenommen. Von einer Anwendung des Aufgusses im Augenbereich wird abgeraten.(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Echte_Kamille )

 

Kamille 001 KamilleKäfer

Den mir unbekannten Käfer gab die Natur mir gratis dazu 🙂 . Da ich im Internet nicht rausfinden konnte, was für ein Käfer sich da labt stieß ich auf ein Forum, wo man nachfragen und Fotos hochladen kann. Bin mal gespannt auf Antwort. Nun habe ich es doch noch selbst herausgefunden. Eingabe Google: „Käfer, grün glänzend“. Es ist ein männlicher Grüner Scheinbockkäfer.

Wiesen-Lab-Kraut

Die Wurzeln des Wiesen-Labkrauts dienten früher zur Herstellung von roter Farbe für Textilien. Die Pflanze enthält das Enzym Lab, das auch im Kälbermagen vorkommt und bei der Käseherstellung verwendet wird. Die Pflanze ist essbar. Die jungen Triebspitzen und die Blüten können für Salate, Wildgemüse, Gelees, Getränke und Süßspeisen verwendet werden (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wiesen-Labkraut

Meura 036 Meura 037

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.